Quiltausstellung in der Praxis

Kunst im Martinshof

„Fischmann und Fischfrau“ – 53 x 78 cm auf Keilrahmen · der „Nadelhexe“ Künstlerin Ingrid Meier

Lesedauer: ca. 3:30 Minuten

Mal etwas ganz anderes …

Da sagen manche Zeit­ge­nossen doch recht konservativ salopp „… Kunst käme von Können …“ — wäre dem tat­säch­lich nur so, und man könnte Kunst so einfach abtun, dann würde unsere Welt wahr­schein­lich noch grauer aus­sehen als sie ohnehin mancher­orts schon ist. Und dieser ein­deutig ironische Aus­spruch den meisten Kunst­werken wie auch Künstlern in keiner Weise gerecht werden.

Inter­pretiert man „Können“ jedoch mit Kunst­fertig­keit, Fähig­keit und Ge­schick­lich­keit, so hat die Patchwork-Kunst der „Nadelhexen“ aus Limburg ohne Zweifel zu­dem auch etwas mit Können zu tun. Und neben den Techniken des Patch­workens und Quiltens be­reichert diese Kunst — macht es zu etwas ganz besonderem.

Denn so einfach ist das auch wieder nicht, ver­schiedene Teile sehr kleiner Stoff­stückchen zu­sammen zu fügen. Zu etwas Neuem. Zu Expo­naten der Textil­kunst. Über­zeugen Sie sich gerne davon und be­suchen Sie unsere neue Aus­stellung in den Praxis­räumen der „Radiologie in Gießen“, im Ge­sund­heits­zentrum Martinshof in Gießen.

Ausstellung vom
12. November 2018 bis
15. Februar 2019

Wir präsentieren in den Praxis­räumen der Radiologie vom 12. No­vember 2018 bis 15. Feb­ruar 2019 eine Aus­wahl der Quilt- und Patch­work-Werke unter dem Motto „Mein blaues Wunder“. Ver­ant­wort­lich für diese ausser­ge­wöhnliche Aus­stellung zeichnen die „Nadelhexen“ aus Limburg. Das sind 14 Frauen jeder Alters­gruppe, die sich seit vielen Jahren schon regel­mäßig in Limburg treffen, um sich über ihr Hobby aus­zu­tauschen und sich gegen­seitig An­regungen zu geben. Kurse bei be­rühmten Quilt-Künstler-Kollegen, Besuche inter­nationaler Aus­stellungen und das ge­meinsame Nähen mo­tiviert die Gruppe immer wieder aufs Neue, sich permanent künst­lerisch — und im „Können“ — weiter zu ent­wickeln.

Abbildung: „Löwenzahn“ 48 x 87 cm, von Gisela Schneider

Ein großer Dank …

… geht auch an unsere Kollegin Nicole Schenk aus dem Praxis­team der Radiologie, die sich neben dem täg­lichen Praxis­manage­ment auch um sämtliche Aus­stellungen kümmert, die wir als „Kunst im Martins­hof“ prä­sentieren dürfen. Mit viel En­ga­ge­ment findet sie interessante Künstler der Region, or­ga­nisiert und bringt die Aus­stellungen professionell zum Erfolg.

Den „Nadelhexen“ ist sie ganz besonders verbunden: sie ist nämlich eine von ihnen. Daher können Sie auch ein Kunst­werk unserer lieben Kollegin be­stauen:
„Rainy Night by Bernadette Mayr“ — 75 x 95 cm; der Nadelhexe Nicole Schenk

Das muss an dieser Stelle auch einmal gesagt sein !

„Mein blaues Wunder“

„… das bedeutet für jede von uns etwas anderes …“, so die Nadel­hexen zu ihrem Motto der Aus­stellung in den Praxis­räumen der „Radiologie in Gießen“. „Viele denken bei dem Titel erst einmal an eine Elb­brücke in Dresden, anderen kommt die Licht­stimmung in der „blauen“ Stunde in den Sinn … oder die vielen Farb­töne des Wassers und des Himmels. Auch die mit blauen Keramik­fliesen ver­zierten Kuppeln und Gebäude in Skamarkand an der Seiden­straße dienen als passende Idee bei der Um­setzung.“

So erlebt jede Nadel­hexe ihr eigenes blaues Wunder — gemein ist allen, dass die Farbe Blau eine be­sondere, oft auch mystische Stimmung aus­lösen kann. In dieser Weise um­ge­setzt sind die viel­fältigen Textil­kunst­werke ent­standen, die es in der Aus­stellung „Mein blaues Wunder“ zu be-wundern gilt.

„Von Venedig nach Burano“ — Rosi Kirsch

„Labyrinth“ — 70 x 70 cm; Renate Trübenbach

Die Nadelhexen aus Limburg

Die „Nadelhexen“  freuen sich auf Ihren Besuch …

Gelungener Start der neuen Ausstellung!

Die Ver­nissage am 10. November als Er­öffnung unserer neuen „Kunst im Martins­hof“ war ein Erfolg. Er­staun­lich, wie die Werke der Nadel­hexen in den Räumen der Praxis wirken. Auf­fallend die Farbig­keit und vor allem die ge­konnten Farb­zu­sam­men­stellungen. Treten Sie ruhig etwas näher an die Näh­kunst heran: Ma­terialien, die vielen Fein­heiten, kleine Nähte die fi­gür­lich sind oder auch Muster bilden … das Patchen und Quilten ist mit viel Hin­gabe von den Damen um­ge­setzt. Das sieht man. Es lohnt sich also, diese doch un­ge­wöhnlichen Ar­beiten einmal im Origi­nal zu be­trachten.

Die Ausstellung „Mein blaues Wunder“ in den Praxis­räumen der „Radio­logie in Gießen“ können Sie während der Öffnungs­zeiten bis zum 15. Februar 2019 be­suchen. Wir freuen uns darauf.

Mein blaues Wunder – Titel der neuen Ausstellung im Martinshof in Gießen

„Kunst im Martinshof“ — Radiologie in Gießen — Liebigstrasse 20, Gesund­heits­­zentrum Martinshof.
HIER geht es zum Stadtplan.

Menü